Der Faire Markt Königsdorf stellt sich vor.

 

Der Arbeitskreis "Fairer Markt" wurde im März 2000 ins Leben gerufen. Zur Zeit sind es zwölf Leute aus beiden Königsdorfer Kirchengemeinden, die sich für diese Aufgabe engagieren.Wir bieten mit unseren Verkaufsaktionen sogenannte fair gehandelte Waren an. Das sind Produkte, die für den  Erzeuger im Vergleich zu den Weltmarktpreisen einen höheren Erlös erbringen. Die Produktpalette beinhaltet Kaffee, Tee, Kakao, Schokoladenerzeugnisse, Honig, Wein, Teigwaren, Reis, Trockenfrüchte u.v.a. mehr. Viele der Lebensmittel werden biologisch angebaut oder befinden sich in Vorbereitung für den biologischen Anbau.

 

Mit solchen fair gehandelten Waren wollen wir eine konkrete Konsumalternative anbieten, die zugleich ein Zeichen unserer Solidarität mit den Menschen in den Herstellerländern sein kann. Wir bedienen uns dabei vor allem des Warenangebots der GEPA (Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH), da hierbei neben dem höheren Erlös auch noch ein Gewinn für die Menschen am Erzeugerort in Form von zukunftsorientierten Investitionen in die lokale Infrastruktur (Einrichtungen der Sozial- und Gesundheitsversorgung, der Bildung, der gerechten Verfügbarkeit von Produktionsmitteln oder der ökologischen Produktion) erbracht wird.

 

      .


Fairtrade-Bananen beim Königsdorfer Karnevalszug

Foto (C) Magdalena Marek         













Frechen ist FairTrade Stadt!

Der Faire Markt hat, neben dem Weltladen und anderen Initiativen, dabei mitgewirkt, daß am 9. März 2016 die Stadt Frechen als 402. FairTrade Stadt ausgezeichnet werden konnte! Artikel KStA vom 11.03.2016

 



Frechen ist vor drei Jahren als „FairTrade Stadt“ ausgezeichnet worden und sorgt seitdem für die Verfügbarkeit fair gehandelter Waren in Gastronomie und Einzelhandel. Der Arbeitskreis Fairer Markt in Königsdorf, seit 19 Jahren aktiv, zählt neben dem Weltladen Frechen und anderen Initiativen zu den Motoren dieser erfreulichen Entwicklung.
Dieser Trend sollte auch beim Karneval nicht halt machen. Beim Königsdorfer Karnevalszug am 2. März war der Faire Markt erstmals als Fußgruppe mit dabei und brachte jede Menge Kamelle aus fair gehandelten Zutaten und in Bio-Qualität unters närrische Volk. Der Knüller war jedoch, daß die als Bananen verkleideten Mitglieder des Arbeitskreises außerdem fleißig Fairtrade-Bananen verteilen – was bei den Zuschauern super ankam, denn die gelben Früchte waren richtig lecker.
Mit seiner Aktion möchte der Faire Markt bei den Königsdorfern und allen jecken Besuchern des Karnevalszuges den Fairen Handel ins Bewusstsein rufen und zum Fairen Einkauf in unseren Laden im Jugendmagnet einladen – auch wenn die leckeren Bananen dort bis auf weiteres nicht zu finden sein werden.